Mediation und mediative Gesprächsführung im interkulturellen Kontext (Leipzig)

Ausbildungsort: Leipzig

Zielgruppe (m/w): Fachkräfte in sozialen Organisationen und Vereinen, in Verwaltung und Kommunen, bei Bildungsträgern und Schulen sowie für Personalverantwortliche und Ausbilder in Unternehmen

Mediation ist ein Verfahren zur Regelung von Konflikten. Der Mediator stellt die Kooperationsbasis zwischen den Konfliktbeteiligten her und schafft eine Kommunikationsplattform. Mit speziellen Fragetechniken unterstützt er die Streitparteien beim Verhandeln über eine einvernehmliche Lösung.

 

Schwerpunkte:

  • Grundzüge, Definition, Prinzipien und Idee der Mediation
  • Selbsterfahrung von Mediation, Selbstreflexion im Rollenspiel
  • Grundlagen der Kommunikation und Kommunikationstechniken
  • Grundlagen mediativen Fragens
  • Fragematrix - Arbeiten mit ressourcenorientierten Hypothesen
  • Zirkuläres Fragen - Arbeiten an Beziehungs- und Konfliktmustern
  • Haltung des Mediators (Grundzüge), Aufgaben und Rolle
  • Überblick zu Verfahrensverlauf und Phasen der Mediation bei interkulturellen Konflikten
  • Selbstreflexive Arbeit an den eigenen Erfahrungen (Supervision)

 

Leitung
Sosan Azad

 

Kosten
Die Kosten für die Teilnahme betragen 390,00 EUR (dieses Seminar ist USt.-befreit).

 

Seminartermine und -zeiten 2019
Montag, den 08. April 2019 von 10:00 – 17:00 Uhr
Dienstag, den 09. April 2019 von 09:00 – 16:00 Uhr

 

Veranstaltungsort
Institut für Kommunikation und Mediation Dr. Barth IKOME
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

 

Weitere Informationen und Anmeldung erhalten Sie hier >> Infoflyer