Interkulturelles

 

Kultur und interkulturelle Kompetenz

Kultur ist ein Orientierungssystem, welches das Wahrnehmen, Denken, Werten und Handeln aller Mitglieder einer Gesellschaft prägt. Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, diese kulturelle Prägung bei Anderen wie auch bei sich selbst differenziert zu erkennen und zu respektieren, um erfolgreich kommunizieren und handeln zu können.


Fortbildungen


Mediation im interkulturellen Kontext (2 Tage)

Mediation wird mit Erfolg in interkulturellen Konflikten eingesetzt. Gehören die Konfliktparteien unterschiedlichen Nationalkulturen an, fließen die kulturellen Charakteristika als eine wichtige Komponente in den Vermittlungsprozess ein. Von der Falleingangsphase bis zur Vereinbarung bietet Mediation im interkulturellen Kontext Synergiepotentiale in der Konfliktlösung.

Gleichzeitig stellt dieser Kontext an die Mediatoren besondere Herausforderungen, da sich die Konfliktparteien in der Regel in ihrem Konfliktverhalten, im Kommunikationsstil und ihren Erwartungen an die Rolle und Haltung des Mediators unterscheiden.


Mediation im interkulturellen Kontext (Leipzig)

Ausbildungsort: Leipzig

Mediation wird mit Erfolg in interkulturellen Konflikten eingesetzt. Gehören die Konfliktparteien unterschiedlichen Nationalkulturen an, fließen die kulturellen Charakteristika als eine wichtige Komponente in den Vermittlungsprozess ein. Von der Falleingangsphase bis zur Vereinbarung bietet Mediation im interkulturellen Kontext Synergiepotentiale in der Konfliktlösung.

Gleichzeitig stellt dieser Kontext an die Mediatoren besondere Herausforderungen, da sich die Konfliktparteien in der Regel in ihrem Konfliktverhalten, im Kommunikationsstil und ihren Erwartungen an die Rolle und Haltung des Mediators unterscheiden.


Mediation in interkulturellen Kontexten (1 Tag)

Fortbildung für Mediatoren, Konfliktberater, Coaches, Supervisoren und Führungskräfte

 

Konfliktklärung in interkulturellen Kontexten stellt alle Beteiligten immer wieder vor große Herausforderungen. Das Seminar erweitert anhand von praktischen Beispielen und theoretischem  Hintergrundwissen die Handlungsmöglichkeiten der Teilnehmer_innen, um kultursensibel in entsprechenden Situationen bei der Konfliktklärung zu helfen und sicher durch das Mediationsverfahren zu führen. 

Dabei läßt die Referentin ihre umfassende Praxiserfahrung einfließen und wird gezielt auf die Interessen der Teilnehmer_innen eingehen.


Ausbildung zum Migrations- und Integrationsberater (m/w)

mit Hochschulzertifikat

Akzeptanz von Migration und Flucht im Umfeld von Flüchtlingseinrichtungen, Nachbarn, Kommunen und der breiten Gesellschaft

Ausbildungsort: Leipzig

Eine interkulturell sensible Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen basiert insbesondere auf einer wertebewussten Haltung. Interkulturelle Kommunikationsmethoden und Konfliktlösungsstrategien sind weitere wichtige Elemente. Hierbei ist unter dem systemischen Ansatz zu beachten, welche Rolle und welchen Auftrag Sie als Fachkraft jeweils innehaben und welche Möglichkeiten und Grenzen hierin begründet sind.

Ziel dieser Ausbildung ist es, dass die Teilnehmenden kulturell geprägte Unterschiede im Konfliktverhalten erkennen, analysieren und einen konstruktiven Umgang hiermit entwickeln können.

Die Frage `Wie kann Akzeptanz im Umfeld von Flüchtlingseinrichtungen, bei Einzelpersonen, Nachbarn und Kommunen sowie in der breiten Gesellschaft hergestellt werden` wird zentral in der Ausbildung behandelt. Inbegriffen ist eine durchgehende selbstreflexive Arbeit an den eigenen Erfahrungen (Supervision).


Moderation

GrafikVielfalt und Integration zählen zu den großen Herausforderungen für Kommunen, Verbände und Wohnungsunternehmen. Derzeit betreffen sie vor allem Flüchtlingsfamilien und unbegleitete Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern mit oft traumatischen Erfahrungen und schwierigen Lebensperspektiven. Es ist von großer Bedeutung, sie in der Ankommensphase verständnisvoll und professionell zu unterstützen und zu begleiten.

Wir bieten kompetente Beratung und interkulturelle Moderation, wenn Sie Konzepte, Prozesse und Projekte mit Flüchtlingen entwickeln und erfolgreich umsetzen wollen. Wir bringen unser Erfahrungswissen auch gerne in Netzwerke und Forschungsvorhaben ein.
 

Dr. Ingeborg Beer
Stadtforschung + Sozialplanung

Sosan Azad
Streit Entknoten GmbH

 
Flyer zum Download >> hier

Interkulturelle Sensibilisierung

Inhouse-Schulung für Unternehmen und Verwaltung

Globalisierung und Migration führen dazu, dass in allen Bereichen Handwerkszeug für interkulturelle Konflikte benötigt wird: Leitungsteams sind interkulturell besetzt, ebenso Abteilungen und Referate. Und auch in Familien ist Interkulturalität zunehmend ein Thema.

Unterschiede gibt es beispielsweise im Konfliktverhalten und im Kommunikationsstil: Wie und wann und durch wen werden Konflikte angesprochen? Kulturen unterscheiden sich auch in Vorstellungen von Hierarchien und Genderkonzeptionen: Wie spricht eine Geschäftsführerin mit einem Angestellten mit Migrationshintergrund?